Neue Erkenntnisse zum Unfall im Chempark!

Doch keine Entwarnung?

Nach der schlimmen Explosion in Leverkusen bei der sieben Menschen starben, ließen das NRW-Umweltamt und die Betreiber-Firma Currenta erklären, dass es keine bedenklichen Rückstände von giftigen Chemikalien gibt. Diesen Beschwichtigungen der Behörden wird nun widersprochen.

Unabhängige Untersuchungen, die von Privatleuten in Auftrag gegeben waren, kommen jedoch zu ganz anderen Ergebnissen: In den untersuchten Proben der Rußpartikel wurden gefährliche Konzentrationen krebserregender Stoffe festgestellt.

Der Aufbruch Leverkusen meint,dass die von Oberbürgermeister Uwe Richrath erklärte Entwarnung der Bevölkerung viel zu früh erfolgt ist. Stattdessen sollte die Stadt Leverkusen die Rückstände flächendeckend und korrekt untersuchen! Die Betreiber-Firma Currenta muss darüberhinaus die gefährlichen krebserregenden Rußpartikel vollständig einsammeln und dann auch fachgerecht entsorgen lassen!

Wir brauchen maximale Transparenz!! Es geht um unser aller Gesundheit!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: