Nein zur Karneval-Apartheid in Leverkusen!

In unserer Stadt wird nun selbst beim Brauchtum auf Ausgrenzung und Stigmatisierung zig Tausender gesunder ungeimpfter Bürger gesetzt. In Rheindorf wurde gestern die Session in der Gaststätte Norhausen unter Anwesenheit des Oberbürgermeisters Uwe Richrath (SPD) mit Abordnungen aller Leverkusener Karnevalsgesellschaften unter 2-G Regeln eröffnet . Es wurde immer wieder auch fleißig gegen vermeintlich Ungeimpfte bei vielen Gesprächen gehetzt, wie mehrere Besucher berichteten.

Dabei dürfte es sich auch bis Rheindorf herumgesprochen haben, dass der der Impfschutz keineswegs vor Ansteckungen schützt und das Geimpfte den Virus sehr wohl verbreiten! Trotzdem setzen die Karnevalisten und ihre Freunde in der etablierten Politik weiter auf die Spaltung unser Stadtgesellschaft und die Stigmatisierung von Ungeimpften. Der Aufbruch Leverkusen setzt sich für ein jeckes Treiben ohne Ausgrenzungen ein. Unsere Leverkusener können sehr wohl verantwortungsbewusst Karneval ohne Ausgrenzungen und G2 -Regeln feiern!

Schluss mit Panik-Mache, Grundrechtseinschränkungen und der Karnevals-Apartheid!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: