Konsequente Strafen statt Kuscheljustiz!

https://www.radioleverkusen.de/artikel/graffiti-immer-wieder-fallen-zuege-aus-392908.html

Liebe Leverkusener, werte Leser,

auch über diese Problematik haben wir schon mehrfach berichtet. Hier entstehen für den braven Steuerzahler Kosten in Millionenhöhe und das in einer Stadt die über einen Nothaushalt verfügt.

Hier ist die Jusitz in der Verantwortung konsequent durchzugreifen. Ein Arbeitseinsatz für einen Sprayer, der einen Zug beschmiert hat und ihn dann mit eigener Hände Arbeit wieder reinigen darf, sollte da Wunder wirken.

Klüngelrunde in Leverkusen gescheitert

Leverkusener Klüngelrunde grandios gescheitert!!Die von der Lokalpresse hofierten Leverkusener Grünen wollten heute in einem Hinterzimmer gemeinsam mit der CDU einen Oberbürgermeisterkandidaten ausklüngeln! Der Deal scheiterte, da die CDU an ihrem farblosen Kandidaten Frank Schönberger festhalten will und dieser wohl auch nicht bereit war zugunsten seiner aktuellen Lebensabschnittspartnerin Deppe von den Grünen auf eine Kandidatur zu verzichten. Nun wollen die Grünen einen Hinterzimmerdeal mit der SPD! Wieder einmal zeigt sich, das die sich kaum mehr unterscheidenden Altparteien mit ihrem Latein am Ende sind. Viel zu lange wurden die Geschicke in Leverkusen von immer den gleichen Parteien und Personen bestimmt. Entstanden sind Parteienfilz, Vetternwirtschaft und völlig verkrustete politische Strukturen! Leverkusen braucht keinen in einem Hinterzimmer gemeinsam von den Altparteien ausgeklüngelten Oberbürgermeister!! Leverkusen braucht einen demokratisch legitimierten Oberbürgermeister, der primär Politik für die einheimische Bevölkerung anstatt für Fremde und Randgruppen betreibt! Daher wirbt der Aufbruch Leverkusen für unseren Oberbürgermeisterkandidaten Markus Beisicht, der sich garantiert nicht an Klügelrunden mit den verbrauchten Altparteien beteiligt!Nichts wird die Grünen mehr ärgern als eine Stimme für Markus Beisicht!!!

860.000 Wohnungslose in Deutschland, ein Armutszeugnis für die Altparteien

Liebe Leverkusener, werte Leser,etwa 860.000 Menschen sind derzeit in Deutschland von Wohnungslosigkeit betroffenen, man schätzt das diese Zahl bereits in wenigen Jahren auf 1,2 Millionen ansteigen könnte. Bereits in den zurückliegenden Jahren hat sich die Zahl vervierfacht.Der Großteil der Wohnungslosen ist in Notunterkünften und Wohnheimen untergebracht. Zehntausende Menschen haben aber gar kein Dach über dem Kopf. Alleine im letzten Jahr spricht man von über 10 Kältetoten.All dies sind die Auswirkungen einer völlig verfehlten Politik. Mittlerweile sind selbst Menschen von Wohnungslosigkeit betroffenen, die über eine Arbeit verfügen, aber die Mietzahlungen nicht aufbringen können. Fehlender sozialer Wohnungsbau und ein Verdrängungswettbewerb durch ins Land geholte Asyl-Touristen, verschärfen die Lage auf dem Wohnungsmarkt.Leverkusen liefert hierfür ein besonderes trauriges Beispiel für inländerfeindliche Politik. In unserer Stadt existiert das von Oberbürgermeister Uwe Richrath initiierte Leverkusener-Modell. Dieses fokussiert die dezentrale Unterbringung von Migranten in Mietwohnungen. Obwohl in Leverkusen bereits jetzt ein Engpass an geeigneten Wohnungen besteht, der sich in den nächsten Jahren massiv verschärfen wird, hält Oberbürgermeister Richrath an diesem Konzept fest. Währenddessen sind immer mehr Leverkusener Werktätige zum pendeln gezwungen, da sie in der Stadt keine geeignete und vor allem bezahlbare Wohnung finden.Hinzu kommen die Asyl-Luxusunterkünfte in Leverkusen/Opladen. Das wohl einzigste Bauprojekt in Leverkusen was rechtzeitig fertig wird. Die Baukosten in zweistelliger Millionenhöhe trägt alleine die Stadt Leverkusen, also die Menschen die in unserer Stadt die brav ihre Steuern zahlen.Jeder muss für sich selbst entscheiden ob er ein weiter so in unserer Stadt möchte oder einen politischen Neuanfang. Wir vom Aufbruch Leverkusen stehen für diesen politischen Neuanfang bereit.Die Altparteien gehen, der Aufbruch Leverkusen kommt.https://www.radioleverkusen.de/artikel/hilfe-fuer-obdachlose-im-winter-388033.html

Terrorunterstützer in Leverkusen

https://www.radioleverkusen.de/artikel/prozess-gegen-is-werber-377302.html

Liebe Leverkusener, werte Leser,

nach mehreren Razzien in diesem Jahr gegen mutmaßliche IS-Unterstützer, in NRW, nun diese Nachricht.

Für die Altparteien, auch für die in Leverkusen ist der Islam trotzdem ein Teil von Deutschland. Solche Vorfälle, wo wir sicherlich nur die Spitze des Eisberges erfahren, werden komplett ausgeklammert. Die Realitätsverweigerer und Multi-Kulti-Fanatiker rollen für genau jene Kräfte sogar den roten Teppich aus.

Stoppen wir diese Parteien, bevor es endgültig zu spät ist! NRW und Leverkusen hat eine bessere Politik verdient.

Solidarität mit unserer Polizei

Liebe Leser,wenn sich die Grünen zu aktuellen politischen Vorgängen äußern, so handelt es sich nur in absoluten Ausnahmefällen um sinnvolle und politisch richtige Aussagen.Ein weiteres Beispiel links-grüner Politikunfähigkeit können Sie dem beigefügten Artikel entnehmen.Durch eine konsequente Überfremdungspolitik und eine geradezu irrsinnige Toleranz, haben diese Kräfte dafür gesorgt, dass mittlerweile Stellvertreterkriege auf deutschen Straßen an der Tagesordnung sind. Kurden greifen Türken an und andersrum. Beide Gruppen attackieren Polizisten und mittendrin linksradikale Extremisten, über deren Unterstützung sich auch schon mal die Altparteien freuen. Beispiele hierfür kennen wir zur genüge auch aus Leverkusen.Nun wird die Polizei für die Einschätzung ihrer Gefährdungslage kritisiert. Kennen die grünlackierten Realitätsverweigerer nicht die Bilder aus Herne oder Stuttgart, wo es am Rande solcher Demonstrationen zu schweren Ausschreitungen und zu Übergriffen auf Polizisten kam?Die Polizei hat vollkommen richtig gehandelt. Man sollte generell darüber nachdenken, warum solche Veranstaltungen überhaupt genehmigt werden.https://www.radioleverkusen.de/artikel/polizei-aeussert-sich-zu-kritik-wegen-kurdendemo-375331.html